Darmreinigung / Darmsanierung

„Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen ….“
(indische Weisheit)
 

Darmreinigung / Darmsanierung

In unseren modernen Zeiten, in denen wir unsere Körper sehr bewusst pflegen, auf unser Äußeres achten und versuchen, möglichst lange jung und attraktiv zu wirken, wird ein sehr wichtiger Teil unseres Körpers sträflich vernachlässigt: der Darm.

In unserem Verdauungstrakt befindet sich das wichtige Immunsystem, dennoch behandeln wir unseren Darm nachlässig und belasten ihn durch zu viele fettige Speisen, säurehaltige Lebensmittel und Alkohol. Wir essen zu viel, zu den falschen Zeiten und kauen nicht mal mehr richtig.

Wir sind zu einem Volk von Schlingern geworden. Wenn mal etwas nicht in Ordnung ist, verschreiben die Ärzte mit Begeisterung und ohne zu zögern ein Antibiotikum, wodurch der letzte Rest guter Darmflora dann auch noch zerstört wird. Welcher Arzt rät nach der Gabe von Antibiotika schon zu einer Darmsanierung?

Wen wundert es da, dass immer mehr Menschen unter chronischen Darmerkrankungen leiden. Sei es Durchfall, ein Reizdarm, der uns quält, unangenehme Blähungen oder chronische Verstopfung – die Erkrankungen der Darmwege sind immer sehr unangenehm und nicht selten mit schlimmeren Nebenerscheinungen verbunden.

Viele Betroffene versuchen, mit einer Darmsanierung die Funktionsfähigkeit ihres Darmes wieder herzustellen. Doch wie funktioniert eine solche Darmsanierung oder Darmreinigung und wer profitiert davon?

Bei einer Darmsanierung wird einerseits das Verdauungssystem gereinigt, gleichzeitig auch die Darmflora aufgebaut. In den meisten Fällen ist nämlich die Darmflora im Ungleichgewicht, wenn jemand an einer Darmerkrankung leidet.

Woher weiss ich, dass ich eine Darmsanierung benötige?

Das kann man leicht feststellen. Wenn Sie sich mehr als zweimal nach dem Stuhlgang abputzen müssen, liegt eine Störung vor. Auch wenn Sie nicht täglich Stuhlgang haben, arbeitet Ihr Darm nicht ordnungsgemäß. Eine Darmsanierung ist in diesen Fällen angeraten.

Wenn man sich für eine Darmsanierung entscheidet, dann sollte man auch seine Ernährung zumindest für den Zeitraum der Darmsanierung auf basische Ernährung umstellen, weil das den Reparaturprozess begünstigt.

Als sehr gut erwiesen hat sich die Verwendung von Flohsamen. Flohsamen hat seinen Namen vom Flohähnlichen Aussehen. Es hat die Eigenschaft, sehr stark aufzuquellen und ist sehr empfehlenswert, weil es den Verdauungstrakt durch seine gallertartige Konsistenz (in Verbindung mit Flüssigkeit) gründlich von innen ausreinigt.

Es ist übrigens hilfreich, Flohsamen auch ausserhalb einer Darmreinigungskur regelmässig zu verwenden, z. B. in Joghurt, in Kompott oder Fruchtsäften.

Bei der Darmreinigung ist es auch wichtig, den Darm von giftigen Schlacken zu säubern, weil diese eine gute Darmregeneration verhindern. Außerdem bieten diese Schlacken in den zahlreichen Vertiefungen des Darmes einen sehr guten Nährboden für Pilze, Keime oder schlimmer noch: Parasiten, die uns – sehr häufig unbemerkt – erkranken lassen.

Zum Entgiften und Entschlacken empfiehlt sich Bentonit, eine spezielle Mineralerde, die über eine außerordentliche Reinigungskraft verfügt. Bentonit ist in der Lage, Gifte und Schlacken optimal im Darm aufzunehmen, die Flohsamen sorgen für deren Abtransport und Entsorgung.

Empfehlenswert ist eine solche Form der milden Darmreinigung für alle Betroffenen, deren Darm nicht mehr gut arbeitet. Verbesserungen können eintreten bei Übergewicht, chronischer Müdigkeit und chronischen Kopfschmerzen, arthritischen Erkrankungen, chronischer Verstopfung und einem generell schwachen Immunsystem.

Ist der Darm erst vorbereitet und gereinigt, beginnt der sanfte Aufbau mit günstigen Bakterien. Es gibt auch zahlreiche Programme, die sich mit einer optimalen Methode des Aufbaus beschäftigen, z. B. Die Darmreinigung nach Robert Gray® , die sogenannte Matrix-deTox Therapie.

Diese Therapie arbeitet mit Kapseln, mit denen zunächst gereinigt wird, und später zum Aufbau mit Darm-Vital-Kapseln. Die beiden Verfahren bauen aufeinander auf und weisen eine hohe Erfolgsquote auf.
Heilpraktiker empfehlen oft ein Konzept zur Wiederherstellung der Darmfunktion mit Lacto-, Bifido- und Aciodophilusbakterien.  



Powered by