Schlafstörungen

Die Ursachen für Schlafstörungen können vielfältiger Natur sein: zu viel Stress am Arbeitsplatz, ungünstige räumliche Voraussetzungen, ein nervöser oder überfüllter Magen, Angstzustände, zu großer Koffeinkonsum etc.

Was aber kann man selbst tun, damit man gut schläft? Zunächst sollte man sich vergewissern, dass der Schlafraum die optimalen Voraussetzungen für einen guten, gesunden und erholsamen Schlaf bereit hält.

Besonders wichtig ist dabei natürlich das Bett. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Bett alle Voraussetzungen mitbringt, die einen entspannenden Schlaf ermöglichen: die Matratze sollte auf Ihre körperlichen Bedürfnisse abgestimmt sein. Lassen Sie sich im Fachhandel beraten, denn eine gute Matratze ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für eine ausgeruhte Nacht.

Auch das Klima im Schlafraum sollte günstig sein: genügend frische Luft lässt Ihre Lungen atmen und Energie tanken. Schläft man bei geschlossenem Fenster, so atmet man die verbrauchte Luft wieder ein, was sich ungünstig auswirken kann.

Um ruhig schlafen zu können ist ein entspannter Zustand vonnöten. Oft ist es jedoch schwierig, nach dem Berufsstress des Tages zur Ruhe zu kommen. Aufregende Nachrichten und spannende Krimis im TV tragen auch nicht gerade dazu bei, daß wir uns besser fühlen – im Gegenteil. Probieren Sie einfach mal einen Abend ruhig zu gestalten, mit sanfter Musik, einem Buch oder einem entspannenden Abendspaziergang. Sogar Sport am Abend kann wahre Wunder wirken, danach ist man angenehm erschöpft und freut sich auf ein kuscheliges Bett.

Oftmals kann ein heißes Entspannungsbad auch helfen: aromatische Badezusätze tragen auf sehr angenehme Art und Weise dazu bei, zur Ruhe zu finden. Die Auswahl an passenden Badezusätzen ist schier unerschöpflich. Probieren Sie einfach mal aus, welche Düfte Ihnen am besten zusagen.

Übrigens können Moorbäder wahre Wunder wirken: sie entschlacken und machen furchtbar müde. Allerdings sollte man mindestens 40, besser noch 60 Minuten in der heißen Wanne verbleiben, damit die Wirkstoffe ihre Kräfte entfalten können. Aber Vorsicht: ein Moorbad kann eine Belastung für Menschen mit Kreislaufproblemen mit sich bringen, daher ist hier Vorsicht angesagt. Erkundigen Sie sich vorher bei ihrem Arzt, ob ein Moorbad günstig für Sie sein kann.

Viele Menschen nehmen abends koffeinhaltige Getränke zu sich. Auch das kann eine unruhige Nacht fördern. Am Abend sollte man auf belebende, koffeinhaltige Flüssigkeiten verzichten. Auch die Nahrungsaufnahme kurz vor dem Zubettgehen kann sich ungünstig auf den Schlaf auswirken.

Als sehr gut haben sich entspannende, gymnastische Übungen vor dem Schlafengehen erwiesen. Yoga ist eine sehr gute Methode, um zur Ruhe zu finden. Gleichfalls sinnvoll sind Meditationsübungen generell, denn sie können helfen, zur inneren Ruhe und zum Gleichgewicht zu finden.

Keinesfalls sollte man Schlaftabletten nehmen, um besser schlafen zu können. Zu häufig genommen, können diese zu einer dauerhaften Abhängigkeit führen. Fragen Sie besser einen Heilpraktiker Ihres Vertrauens nach günstigen homöopathischen Mitteln, um ruhiger schlafen zu können.



Powered by