Thalasso Wellness

Seit einigen Jahren ist Thalasso sehr in Mode gekommen. Aber was genau bedeutet Thalasso überhaupt? Der Ursprung des Wortes Thalasso liegt in der griechischen Sprache: thalassa wird dort das Meer genannt.

Mit Thalasso bezeichnet man Behandlungen mit Meerwasser und den darin enthaltenen Stoffen, z. B. Schlick,  Algen oder Meeressand, aber auch die Therapie mit Meeresluft und Sonne.

Bereits im 18. Jahrhundert wurde Thalasso bekannt und erfuhr im 19. Jahrhundert eine Blütezeit mit dem Schwerpunkt in Frankreich. Im letzten Jahrhundert verlor Thalasso sein Ansehen: zum einen durch die hohen Kosten der Behandlungen, zum anderen, weil es neue Medikamente und Verfahren gab, die eine Konkurrenz darstellten.

Inzwischen hat Thalasso wieder eine größere Bedeutung gewonnen. Bekannt sind die Bäder im Toten Meer – eine ganz typische Thalasso Therapie gegen Hautkrankheiten.

Auch auf der kleinen italienischen Insel Ischia kann man sich mit Thalasso verwöhnen lassen, dort verfügen die zahlreichen Hotels fast alle über hauseigene Therme, die direkt durch das Meer gespeist werden und sehr schwefelhaltig sind.

Auch im Bereich Wellness findet man häufig den Begriff Thalasso. Tunesien z. B. bietet zahlreiche Thalasso Hotels an, die zahlreiche Angebote für interessierte Urlauber im Programm führen.

So kann man wählen zwischen Bädern oder Packungen und Massagen mit Algen und/oder Schlick. Bekannt sind auch die Hydrotherapie und die Elektrophysiotherapie, sowie die Vichydusche.

Auch in Deutschland gibt es einige Thalasso Zentren an Nord- und Ostsee, eines der bekanntesten entstand 2005 auf Norderney.

Inzwischen hat auch die Thalasso Kosmetik Einzug in die Kosmetikstudios gehalten. Immer mehr Hersteller von kosmetischen Produkten greifen zurück auf natürliche Inhaltsstoffe und verwenden Algen und Schlick als Komponenten für ihre Thalasso Produkte.

 



Powered by