Was tun gegen geschwollenen Augen?

Sie sind der Schrecken des Morgens: geschwollenen Augenlider, hängende Tränensäcke und Augenringe, die tiefe Schatten um unsere Augen legen. Diese Symptome sind nicht hilfreich, wenn wir den Tag gut beginnen wollen.

Die gefürchteten Schwellungen morgens können unterschiedliche Ursachen haben. Treten diese regelmässig auf, ist es ratsam einen Arzt zu befragen, ob diese eine Folge innerer Erkrankungen sind.

Bei akuten geschwollenen Augen kann eine Augenmaske mit Aloe Vera oder Hamamelis helfen. Diese Wirkstoffe wirken entzündungshemmend und sorgen für schnelles Abschwellen der betroffenen Hautpartien. Unterstützen kann man diesen Effekt mit einer straffenden Augencreme.

Bei dunklen Augenringen sollte man auch mit einem Arzt abklären, ob diese die Folge einer organischen Belastung sind. Treten die Augenringe akut auf, kann es sich um Schlafmangel oder zu hohen Alkohol- oder Nikotingenuss handeln. Hier sind ebenfalls pflegende Augenmasken angeraten (sh. auch meinen Artikel über schöne Augen).

Als sehr hilfreich haben sich mit Algenextrakten getränkte Pads erwiesen, die schnell für Hautberuhigung sorgen.

Gegen geschwollene Tränensäcke bieten sehr viele Kosmetikfirmen sehr gute Pflege, Ultra Lift Contour Seren oder andere, reichhaltige Eye-Care (Augenpflege) in Form von festigenden Cremes und Gels an. Mit diesen gezielten kosmetischen Maßnahmen kann man die o.g. Probleme meist leicht in den Griff bekommen. Wenn dies nicht gelingt, kann es nützlich sein, andere Behandlungsmethoden zu wählen.

Sinnvoll gerade bei störenden Wassereinlagerungen, also auch gegen Tränensäcke,  können Trinkkuren sein, unterstützt durch das Trinken von Brennesseltee, denn der wirkt sehr stark entwässernd. Fragen Sie Ihre Kosmetikerin nach einer manuellen Lymphdrainage, auch diese kann helfen bei zu starken Wassereinlagerungen am Auge.

Auch der Einsatz von Farblicht in Verbindung mit speziellen Präparaten, wie z. B. Hyaluronsäure, kann gegen müde Augen eingesetzt werden. Fragen Sie Ihre Kosmetikerin, mit welchen Behandlungsmethoden sie Ihnen helfen kann.

Bei besonders dicken Tränensäcken, die man durch die o.g. Behandlungen nicht behandeln kann, ist möglicherweise eine operative Maßnahme notwendig. Ihr Hautarzt wird Ihnen dazu die notwendige Beratung geben. 



Powered by