Gibt es ein Rezept für Bräune ohne UV?

Ja, das gibt es. Mir fallen sogar mehrere Möglichkeiten dazu ein: Beta Carotin und diese neue Art des Bräunens, bei der man mit Selbstbräuner besprüht wird, außerdem die Selbstbräuner aus der Tube.

Was ist dran an Beta Carotin?

Carotine sind in Pflanzen enthalten und sorgen für die dunkelgelbe bis orange Farbe (Karotten). Sie sind fettlöslich und gelten als Antioxidantien; eine zeitlang meinte man sogar, diese Stoffe seien günstig gegen Krebs. Diese Auffassung musste allerdings aufgrund neuer wissenschaftlicher Untersuchungen zurücknehmen.

Im Gegenteil: in Versuchen, bei denen die Probanden hohe Dosen an Beta-Karotinen zu sich nehmen mussten, wurde letztendlich ein erhöhtes Krebsrisiko nachgewiesen. Dies gilt insbesondere für starke Raucher. Allerdings bezog sich die Studie ausschließlich auf ein Beta-Karotin, das künstlich hergestellt worden war.

Die positiven Eigenschaften des Beta-Karotins wirken grundsätzlich erst dann, wenn weitere Antioxidantien zur Verfügung stehen; dies sind insbesondere die Vitamine C und E sowie Selen. Zur Aufnahme wird auch Fett benötigt.

Nimmt man täglich Beta-Carotin zu sich, hat man einen erhöhten Sonnenschutz, außerdem führt dies zu einer leichten gelblich-braunen Verfärbung der Haut.

Achten Sie beim Kauf von Beta-Karotin unbedingt darauf, dass es kein synthetisch hergestellter Stoff ist.

Wie funktionieren die sogenannten Selbstbräuner?

Selbstbräuner aus der Tube sorgen für eine gelb-bräunliche Färbung der Haut durch den Wirkstoff DHA (Dihydroxyaceton). DHA reagiert bei der Anwendung mit Eiweißstoffen, die in der oberen Hautschicht enthalten sind. Es kann allerdings vorkommen, dass der Selbstbräuner überhaupt nicht wirkt – immerhin kommt das bei über 10% der Bevölkerung vor.

Meist hält diese künstliche Bräune anfangs ohnehin nur einen einzigen Tag. Es besteht auch das Risiko ungleichmäßiger oder streifiger Bräune. Oder die Farbe ist oft zu gelblich oder arg unnatürlich braun.

Selbstbräuner wurden bereits durch die Stiftung Warentest überprüft – wer sich für diese Art des Bräunens entscheidet, sollte auf die Testergebnisse zurückgreifen.

Braun werden in einer Spraykabine?

Wie geht das denn? Eine vollkommen neue Art des Bräunens kommt aus den USA zu uns herüber. Gebräunt wird in geschlossenen Kabinen, die mit Spraydüsen ausgestattet sind. Die Spray-Düsen sind beweglich, aus ihnen wird mikrofeiner Nebel aus Selbstbräunungsmitteln auf den Körper gesprüht.

Der Vorteil dieser Methode besteht in einer gleichmäßigen Ganzkörperbräunung, die innerhalb von sehr kurzer Zeit erzielt werden kann. Da dieser Trend mit starkem Bezug zu Hollywood und dem Hinweis auf gesundes Bräunen ohne UV-Strahlen beworben wird, ist mit großer Resonanz zu rechnen.

Lesen Sie auch:

Gesunde Bräune

Welcher Bräunungstyp bin ich

Richtig bräunen  – aber wie?

Sonne sorglos geniessen



Powered by

Tagged with: