Hyaluronsäure

Der Begriff Hyaluronsäure taucht oft im Zusammenhang mit dem Thema Faltenglättung auf. Aber was genau ist Hyaluronsäure überhaupt?

Ich habe im Web gestöbert und viele Informationen gefunden. Hyaluron ist ein grossartiger Stoff – das steht fest. Ich habe gelesen, dass die Hyaluronsäeure unglaublich viel Wasser binden kann, verglichen mit ihrem Eigengewicht. Bis zu 6 Liter Wasser auf nur 2 Gramm Hyaluron, das finde ich mehr als beachtlich.

Hyaluron ist also sehr wichtig für alle möglichen Bereiche unseres Körpers, die mit Wasser zu tun haben. Zum Beispiel besteht der Glaskörper (Auge) zu 98% aus Wasser, das aber nur an  die Winzigkeit von lediglich 2% verbleibender Hyaluronsäure gebunden wird.

Auch für die Gelenke und Bandscheiben ist Hyaluronsäure extrem wichtig. Die gallertartigen Knorpel zwischen unseren Rückenwirbeln sorgen für eine Pufferwirkung bei unseren Bewegungen, zwischen den Gelenken wirkt es wie ein Schmiermittel. Ein Mangel an Hyaluronsäure im (meist) fortgeschrittenen Alter kann zu schmerzhaften Veränderungen in diesem Bereich führen.

Die besondere Bedeutung der Hyaluron Säure hat inzwischen auch die Kosmetikindustrie erkannt. Man hat festgestellt, dass Hyaluronsäure unerlässlich ist bei der Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit. Trockenheit der Haut, Fältchen und Falten sowie der Verlust an Elastizität wir in Verbindung gebracht mit einem Mangel an Hyaluronsäure.

Daher gibt es inzwischen ein großes Angebot an Pflegemitteln, die Hyaluronsäure enthalten.

Erhältlich sind besonders wirkstoffhaltige Antifaltencremes, eigens entwickelte Hyaluron-Cremes und auch Hyaluron-Seren, die äusserlich angewendet werden. Dabei gelangt die Hyaluronsäure durch die oberen Schichten in die Haut und entfaltet dort ihr Wasserbindungsvermögen.

Dadurch tritt eine kurzzeitige Quellwirkung ein, die dafür sorgt, dass Falten aufgepolstert werden. Allerdings ist dieser angenehme Effekt nur von kurzer Dauer, so daß die Cremes regelmäßig angewendet werden müssen.

Eine weitere, weitaus effizientere Methode mit verblüffenden Ergebnissen in der Faltenbehandlung, bietet die Mesotherapie. Dabei wird die Hyaluronsäure mittels Injektion mit besonders kleinen Nadeln und einer eigens dafür entwickelten Injektionstechnik in die Dermis verbracht wird.

Im Regelfall sind zwei Behandlungen innerhalb von 14 Tagen empfohlen, eine Auffrischung sollte regelmässig stattfinden. Das Ergebnis ist eine sichtbar verjüngte Haut mit weniger Falten.

Die Mesotherapie kann in unterschiedlichen Bereichen angewendet werden. Am häufigsten findet sie Verwendung im Gesicht, an Brust und Dekollete, am Hals und an den Oberschenkeln.

Es empfiehlt sich, eine Mesotherapie anzuwenden sobald die Haut die ersten Anzeichen der Alterung zeigt. Regelmäßige Behandlungen können helfen, Ihre Haut länger jung und straff aussehen zu lassen.

 



Powered by